Knox Electronics » Services » Sicherheits-Tipps »

Sicherheits-Tipps, die sich lohnen!

Grundsätzlich wird bei der Sicherheitstechnik zwischen einbruchhemmenden Maßnahmen, sowie Einbruchmeldeanlagen unterschieden. Die Priorität liegt zunächst hierbei, das Einbrechen durch mechanische Elemente dermaßen zu erschweren, sodass das der Aufwand als auch das Risiko für den Einbrecher in einem erheblichen Ausmaß zu erhöht wird. Mechanische Elemente, wie sichere Fenster, Terrassentüren und Eingangstüren sind essenziell für Ihre Sicherheit.

Wohnungen

Bei Wohnungen insbesondere in den oberen Stockwerken ist es einfacher die Sicherheit zu gewährleisten, da es zumeist lediglich eine Eingangstür gibt die abgesichert werden muss. Hierzu kann man bereits mit einem Zusatzschloss oder einem Balkenschloss gute Abhilfe verschaffen.

Eine persönliche Beratung vom Fachmann sollte man sich jedoch auch in diesem Fall einholen. Gerne beraten Sie unsere Sicherheitsexperten individuell und erstellen Ihnen ein unverbindliches Angebot.

Eigenheim / Haus / Geschäftslokal

Bei einem Eigenheim ist das Risiko für einen Einbruch wesentlich höher. Durch die mehreren Fronten des Hauses, stehen dem Einbrecher mehrere Optionen zur Verfügung. Hinzu kommt, dass in den seltensten Fällen die Fenster sowie die Terassentüren einem höheren Sicherheitstandart entsprechen. Somit ist es ein leichtes Spiel für den Einbrecher bereits mit einem einfachen Schraubenzieher sich Eintritt zu verschaffen. Innerhalb von wenigen Sekunden, ist es bereits möglich ein ungesichertes Fenster „aufzuhebeln“.

Da die Neubeschaffung der Fenster und Türen einen hohen Kostenfaktor darstellt, ist die vernünftigste Lösung mechanische Zusatzsicherungen für Fenster und Türen in Erwägung zu ziehen.

Eine Alarmanlage ist ebenfalls ein sehr effektives Mittel um Einbrecher abzuschrecken. Eine Alarmanlage (Einbruchmeldeanlage), meldet einen Einbruch mittels Öffnungsmelder sowie Bewegungsmelder an die Alarmzentrale. Das Alarmsystem aktiviert interne als auch externe Sirenen, die den Einbruch lautstark signalisieren. Gleichzeitig verständigt die Alarmanlage telefonisch und mittels SMS vordefinierte Personen, auf Wunsch kann die Alarmanlage auch an einen Wachdienst sowie auch zur Polizei angebunden werden. Mittlerweile bieten moderne Sicherheitsanlagen auch die Bedienung per App an. Somit ist es auch mögliche verschiedenste Funktionen bequem über das Smartphone zu steuern.

Worauf ist zu achten?

Bei Alarmanlagen ist die Außenhautsicherung zumeist der wichtigste Faktor. Hierbei werden alle Fenster und Türen mittels eines Magnetkontakts abgesichert. Der Vorteil ist, dass sofort beim nicht autorisierten Öffnen einer Tür oder eines Fensters der Alarmprozess unmittelbar aktiviert wird.

Bewegungsmelder sind eine zusätzliche Absicherung, die im Innenbereich Bewegung erkennen sollen. Um Fehlalarme zu meiden, ist es wichtig die Bewegungsmelder fachmännisch zu montieren, sowie die Einsatzszenarien mit dem Kunden vor Ort abzusprechen. Vor allem da der Bewegungsmelder nicht zwischen Einbrecher und Hauseigentümer unterscheidet, muss die Sicherheits-Anlage entsprechende Aktivierungsmöglichkeiten von verschiedenen Teilbereichen ermöglichen. Auch auf Haustiere ist hierbei zu achten, gegebenfalls sind intelligente Melder mit Haustiererkennung zu benutzen.

Alarmanlagen bieten weit mehr als Melder für die Einbruchserkennung. Auch Rauch- & Feuermelder, Wasser-, Gas-, Co- und Erschütterungsmelder können sinnvoll eingesetzt werden.

Wann ist eine Videoüberwachung sinnvoll?

Durch Überwachungskameras die bereits in voller HD-Qualität aufzeichnen und weltweit über das Internet aufrufbar sind, sind sie stets mit einem Auge mit Ihrem Haus oder Ihrem Unternehmen verbunden. Eine Videoüberwachung ist vielseitig einsetzbar und stellt ein sehr umfangreiches Fachgebiet dar.

Ihr Spezialist für Alarmanlagen - Videoüberwachung - Elektronische Schließanlagen in Wien und Umgebung